Potsdamer Ruder-Gesellschaft

Faszination Rudersport. Für jedermann.

Herzlich willkommen! Wir sind eine Gemeinschaft rudersportbegeisterter Menschen aller Altersklassen. Unser Bootshaus "Seekrug" befindet sich im Potsdamer Westen und liegt an einem der schönsten Ruderreviere Deutschlands. Unser Herzstück sind unsere Trainingsgruppen.


Unsere Trainingsgruppen

Starke Gemeinschaften.

Kinder

Rudern lernen - Gemeinschaft erleben

Rudern macht Spaß! Besonders im Team. Erfahrene Übungsleiter helfen dir dabei, die Grundlagen zu erlernen.

zur Gruppe >>

Junioren

Rudern und Sport von 15 - 21 Jahren

Masters

Du bist 27+ und willst dich dem Wettkampf stellen


Breitensport

Sportlicher Ausgleich zu Beruf oder Studium

Breitensport 55+

Rudern hält fit! Besonders in der zweiten Lebenshälfte

Partner werden

Ruderssport und Kommunikation. Passt perfekt!



Die PRG ergreift eine Reihe von Maßnahmen zum Schutz unserer minderjährigen Mitglieder. Ein wichtiger Baustein ist unsere Beauftragte für die Prävention sexualisierter Gewalt (PSG). Kinder und Jugendliche, aber auch Eltern und Trainer, können sich jederzeit unsere Vertrauensperson wenden.

 

>> Hier geht's zum Kontakt



Aktuelles

Radtour der Junioren zum Baukronenpfad Beelitz-Heilstätten

Immer das Beste aus der Situation machen, lautet eine allgemein anerkannte Devise. Nachdem die PRG-Junioren seit 2019 - pandemiebedingt - auf ihr jährliches Trainingslager und Aktivitäten außerhalb des Trainingsbetriebs weitgehend verzichten mussten, sollte es über Himmelfahrt 2022 nach Leipzig gehen, um die rudertechnischen Fertigkeiten und die physische Leistungsfähigkeit auf ein neues Niveau zu heben. Leider wurde uns mit Beginn des Kriegs in Osteuropa erneut ein Strich durch die Rechnung gemacht, da die gebuchten Zimmer an Flüchtlinge aus der Ukraine vergeben wurden. Keine Frage, die Menschen benötigen die Zimmer dringender als wir. Alle Bemühungen um ein geeignetes Ausweichquartier blieben letztlich erfolglos. Um die freien Tage nicht ungenutzt verstreichen zu lassen, wurde das Training auf den heimischen Gewässern fortgeführt und intensiviert. Training ist wichtig, aber für Teambuilding und Gemeinschaftsgefühl sind gemeinsame Aktivitäten wie Ausflüge unersetzlich. Ein Fahrrad hat jede/r, also haben wir uns für eine Radtour ab Seekrug zum Baumkronenpfad in Beelitz Heilstätten entschieden. Mit großer Freude haben wir vernommen, dass das Team vollzählig ist, was nicht selbstverständlich ist, da eine Sportlerin zur Zeit ein Auslandsschuljahr in Spanien verbringt, durch Zufall aber über Himmelfahrt in der märkischen Heimat verweilt.

 

Der Wetterbericht verkündete für den 28. Mai einen Sonne-Wolken-Regenschauer-Mix und Windböen bis 55 km/h. Schön ist anders, aber der Wunsch nach Gemeinschaft war stärker und sorgte dafür, dass alle gegen 10:00 Uhr mit bester Laune die Tour nach Beelitz begannen. An dieser Stelle muss festgehalten werden, dass das Brandenburger Fahrradwegenetz mittlerweile gut ausgebaut ist. In gemütlicher Fahrt - vorwiegend durch Wald - kam die Gruppe fast ohne Umweg nach 1,5 Stunden am Baumkronenpfad an. Erfreulicherweise spielte das Wetter mit und so konnte direkt mit der Erkundung des Geländes begonnen werden. Die Gruppe ließ es sich nach dem Aufstieg in luftige 22 Meter Höhe nicht nehmen, die eigentlich für Kinder gedachten Kletterröhren zu erkunden und die Hängematte in Beschlag zu nehmen. Beeindruckt davon, wie die Natur in 80 Jahren die Gebäude der Heilanstalt Stück für Stück zurückerobert, ging es weiter zum nächsten Wegpunkt, dem 55 Meter hohen Aussichtsturm Wietkiekenberg zwischen Ferch und Caputh. Die Anfahrt zum Turm über einen Sandweg war steil und damit schweißtreibend, aber der Mühe wert, da der Turm eine fantastische Aussicht bis nach Berlin im Nordosten oder Ziesar im Westen bot.

 

Wie wichtig es ist, immer Werkzeug und Ersatzschläuche dabei zu haben, wurde bestätigt, als sich während der Abfahrt zum Schwielowsee auf einer Strecke von 50 Metern beide Trainer einen Platten einfuhren. Danke an dieser Stelle an Luca, der bestens ausgestattet mithalf, die Schäden zu beseitigen.

 

Letzte Station der Tour war die Fähre Caputh. Zum Glück hatte die angrenzende Eisdiele noch geöffnet, was umgehend zur Stärkung aller Teilnehmer genutzt wurde. Gegen 18:30 Uhr war das Team zurück am Seekrug. Schnell war man sich einig, dass dies nicht die letzte gemeinsame Fahrradtour gewesen sein soll. Ein Tag mit vielen schönen Eindrücken ging dem Ende zu. Besonders gefällt mir, was für ein tolles, hilfsbereites Team sich trotz aller Widerstände der letzten Jahre gebildet hat.

 

Bilder gibt es wie immer in der Galerie

 

Oliver Böhmer

Der neue Newsletter der PRG ist da!

Immer auf dem Laufenden bleiben mit dem neuen Newsletter der PRG. Jetzt anmelden!

Der neue Nutzungsplan für Trainingsstätten ist online

Der neue Nutzungsplan für Trainingsstätten Winter 2021/22 ist offiziell.

mehr lesen

Umsetzung der 3. Corona-Umgangsverordnung in der PRG

Der Vorstand infomiert, dass das Training in geschlossenen Räumen (Ergoraum und Kraftraum) ab sofort für alle Mitglieder über 18 Jahren nach der 2-G-Regel stattfindet. Dazu ist es erforderlich sich vor jedem Training per QR-Code einzuchecken. Für alle Mitglieder unter 18 Jahren gilt die 3-G-Regel. Der Vorstand bitte um die enstprechende Umsetzung und empfiehlt die Impfung. Zum Schutz aller Mitglieder sind die Übungsleiter der jeweiligen Gruppen aufgefordert, die Einhaltung der Regelung einzufordern.

mehr lesen

Hauptversammlung mit Vorstandswahlen

Im Rahmen der Hauptversammlung der Potsdamer Ruder-Gesellschaft, durchgeführt am 2. September im Saal des Seekrugs, wurde der bisher amtierende Vorstand von 33 anwesenden und stimmberechtigten Mitgliedern einstimmig für den Zeitraum 2019 bis Mitte 2021 entlastet. Der alte und neue Vorsitzende Harald Wujanz dankte allen Mitgliedern, die sich für die Belange des Vereins eingesetzt haben. Ein Schwerpunkt der Arbeit war der Erhalt und die schrittweise Modernisierung des Bootsparks. Damit verbunden waren nicht unerhebliche Investitionen, wie den Berichten zu entnehmen war. Erfreulich ist die Entwicklung der Mitgliederzahl auf aktuell 153.

mehr lesen

In Memorial Hans-Jürgen Dressler

Hans-Jürgen Dressler links mit Alfred Großkopf DDR-Meister 1950 (Foto privat)
Hans-Jürgen Dressler links mit Alfred Großkopf DDR-Meister 1950 (Foto privat)

Wir erhielten die traurige Nachricht, dass unserer Ehrenmitglied Hans-Jürgen Dressler verstorben ist.

 

Er begann mit 14 Jahren gegen den Willen des Vaters mit dem Rudersport und trat in den damaligen Potsdamer Ruderclub ein. Dem Rudersport blieb er Zeit Lebens verbunden. Durch die Kriegsereignisse unterbrochen begann er recht schnell wieder im Rudern Fuß zu fassen. Anfang der 50iger Jahre gehörte er gemeinsam mit Alfred Großkopf zu den erfolgreichen Ruderern in Deutschland. 1946 wurden sie Ostzonenmeister im Doppelzweier und in den beiden Folgejahren DDR-Meister. Später standen Studium und Beruf im Mittelpunkt. Er blieb dennoch mit seinem Sport verbunden. Als Betreuer seiner Enkelin Antje, führe er diese u.a. zum Jahrgangsmeister.

 

Die Potsdamer Ruder-Gesellschaft wird sein Andenken bewahren.

 

Der Vorstand

So hast Du den Templiner See noch nie gesehen

Die vierte gemeinsame Rudertour von RCHB und PRG

Klaus Schönhoff vom Ruder-Club-Havel Brandenburg und Werner Sidow von der Potsdamer Ruder-Gesellschaft und waren 2017 auf den Gedanken gekommen, dass die Freizeitsportler beider Vereine doch auch mal gemeinsam eine Ausfahrt unternehmen könnten. Der Gedanke wurde in die Tat umgesetzt und die Brandenburger nach Potsdam eingeladen. Am 26.03.2017 kamen 6 Brandenburger nach Potsdam und stiegen gemeinsam mit 16 Potsdamern in die Boote.

mehr lesen